Mangelerscheinungen durch ketogene Ernährung

Ketogene Ernährung ist eine spezielle Ernährungsform, daher können Mangelerscheinungen auftreten, gerade bei einer lebenslangen ketogenen Ernährungsumstellung und in Verbindung mit anderen unverträglichkeiten.

In Bezug auf Unverträglichkeiten können Kalzium, Magnesium, Zink, Eisenmangel auftreten, dies bedeutet wer zusätzlich noch eine Laktoseunverträglichkeit und Fruktoseunverträglich hat, sollte entweder Laktosefreie Produkte mit hohen Fettgehalt essen oder auf Ziegenkäse umsteigen (Ziegenkäse besitzt auch ein höheren Salzgehalt, dass gerade bei Natriummangel unterstützend sein kann).

Eine Fruktoseunverträglichkeit kann zu Zink und Eisenmangel führen, da die Enzyme eine doppelte Leistung erbringen müssen um die Fruktose umzuwandeln. Erwähnenswert ist auch, dass Zwiebeln auch Fruktose enthalten. Wenig Fruktose enthalten Honigmelonen und Bananen, dafür ist dort der Gluccosegehalt höher.

Der Mineralstoff Selen ist genauso wichtig, jedoch durch industrielle Umstände besitzt gerade Europa einen Selenarmen Boden. Kanada hat einen Selenreichen Boden. Selen ist für eine gesunde Schilddrüsenfunktion entscheidend. Selen ist in Kokosnuss (pure Produkte – ohne Zucker) und Paranüssen.

Nicht nur Mineralstoffe sind notwendig, sondern auch Vitamine. Gerade Vitamin B ist in Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne zu finden. Aber auch Vitamin A, dass nicht nur gegen Krebs hilft sondern auch eine Babyzarte Haut verschafft, ist in Karottensaft zahlreich vorhanden.

Text in English

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.